Bewerbung, Eignung und Zulassung - Wirtschaftspädagogik

Hier finden Sie alle Informationen zur Bewerbung und Zulassung für die Studiengänge Wirtschaftspädagogik I und Wirtschaftspädagogik II mit Unterrichtsfach.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Studiengang richtet sich an Studierende mit einem abgeschlossenen Bachelorstudiengang der Wirtschaftswissenschaften (z.B. BWL, Wirtschaftspädagogik, u.v.m.). Gerade für den Schuldienst stellen auch Bewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung oder beruflich Qualifizierte eine besonders geeignete Zielgruppe dar.

Interessenten sollen über Grundlagenkompetenzen in den wichtigsten Feldern der Betriebswirtschaftslehre, in der Volkswirtschaftslehre sowie den fachnahen Disziplinen Recht und Mathematik/Statistik verfügen. Außerdem sollte eine Vertiefung/Spezialisierung in einer wirtschaftswissenschaftlichen Teildisziplin erfolgt sein. Für den Typ II mit Unterrichtsfach sollen außerdem bereits fachwissenschaftliche Grundlagenkenntnisse im Unterrichtsfach vorliegen, wie es in TUM-BWL z.B. in der Chemie oder Informatik (u.U. auch in den anderen Wahlfächern) der Fall sein kann. Möglich ist auch ein Zugang mit affinen Studiengängen wie beispielsweise Wirtschaftsmathematik (prototypischerweise für das Unterrichtsfach Mathematik), Wirtschaftsinformatik (prototypischerweise für das Unterrichtsfach Informatik), VWL oder Sozialökonomie (prototypischerweise für das Unterrichtsfach Sozialkunde) u.ä. Für das Fach Sport ist, sofern der Bachelorabschluss mehr als drei Jahre zurückliegt, ein bestandener Eignungstest notwendig. Das Nachstudieren ggf. fehlender Kompetenzen ist in allen Fächerkombinationen parallel zum Masterstudium möglich.

Für die Zulassung zum Master wird ein Eignungsverfahren durchgeführt, das die im Bachelor erworbenen Kompetenzen, die dort erzielte Abschlussnote sowie schriftliche Ausführungen in Form eines Bewerbungsschreibens bzw. Essays anhand von Leitfragen berücksichtigt.

Nicht als Voraussetzung für den Studiengang, aber für den Vorbereitungsdienst als Lehrkraft an beruflichen Schulen, ist ein einschlägiges Berufspraktikum nach den Vorgaben des jeweiligen Landeslehrerbildungsgesetzes zu absolvieren (Bayern: 48 Wochen). Es wird empfohlen, zumindest einen größeren Teil des Praktikums bereits vor Aufnahme des Studiengangs abzuleisten. Das Praktikum kann durch eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung ersetzt werden. Informationen zum Berufspraktikum finden Sie auf der Seite "Schule > Für Lehramtsstudierende".

Selbsteinschätzung: Lohnt sich eine Bewerbung?

Ob sich eine Bewerbung lohnt, können Sie gut selbst einschätzen. Hierfür gleichen Sie bitte die von Ihnen belegten Module/Fächer/Lehrveranstaltungen aus Ihrem Erststudium mit den Modulen unseres TUM-BWL-Bachelors ab. Eine Bewerbung ist sinnvoll, wenn Sie einen Großteil der Kompetenzen nachweisen können.

Eine Auflistung der Module sowie eine Hilfestellung zum Abgleich finden Sie in diesem Dokument: Master Wirtschaftspädagogik - Hilfestellung zur Selbsteinschätzung

Die ausführlichen Beschreibung dieser Module finden Sie in den jeweiligen Modulbeschreibungen auf TUMonline. Hier bitte rechts oben im Drop Down Menü "Suche" den Punkt Modulhandbuch auswählen und die jeweilige Modulnummer aus dem Dokument Selbsteinschätzung eingeben.

Quereinstieg / Studiengangwechsel

Informationen zum Quereinstieg und Studiengangwechsel finden Sie hier.

Bewerbungsverfahren und einzureichende Unterlagen

Die Bewerbung erfolgt elektronisch über TUMonline. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie auf der zentralen Bewerbungsseite der TU München.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung erst dann bearbeitet wird, wenn alle geforderten Dokumente innerhalb der Bewerbungsfrist hochgeladen wurden!

Zu den geforderten Unterlagen gehören:

  • das Bachelorzeugnis bzw. eine Immatrikulationsbescheinigung falls das Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen ist; das Bachelorzeugnis kann bis fünf Wochen nach Vorlesungsbeginn nachgereicht werden,
  • ein Transcript of Records, aus dem bereits mindestens 135 erworbene Credits, die studierten Module und die erworbenen Noten hervorgehen,
  • eine Übersicht über bisher erbrachte Studienleistungen. Die Vorlage hierfür können Sie in TUMonline während Ihres Bewerbungsprozesses herunterladen. Bitte befolgen Sie genau den Anweisungen in dem Exceldokument. Andere Dokumente oder Vorlagen können nicht akzeptiert werden.
  • die schriftliche Ausführung, welche anhand der Leitfragen erstellt wurde. Die Leitfragen finden Sie ebenfalls während des Bewerbungsprozesses in TUMonline.
  • ein vollständiger, aktueller tabellarischer Lebenslauf,
  • soweit vorhanden weitere Nachweise (Praktikumsbestätigungen, Freiwilligendienst, Arbeitszeugnisse etc.) zu den in den schriftlichen Ausführungen und Lebenslauf gemachten Angaben,
  • für Bewerber unter 30 Jahren ein Krankenversicherungsnachweis,
  • Kopie/Scan des Personalausweises

Welche Unterlagen Sie für die Zulassung einreichen müssen, sehen Sie immer in Ihrem TUMonline-Account.

Erläuterungen zu den einzelnen Unterlagen finden Sie im Dokumentenglossar der TU München.

Start Online-Bewerbung

Ablauf des Eignungsverfahrens

Voraussetzung für eine erfolgreiche Zulassung sind Grundlagenkompetenzen auf Bachelorniveau in den Wirtschaftswissenschaften (BWL, VWL, Recht, Mathematik/Statistik) – hierfür orientiert sich die Wirtschaftspädagogik an den Pflichtmodulen des Bachelorstudiengangs TUM-BWL. Für Wirtschaftspädagogik I sollte eine Spezialisierung bzw. Erweiterung in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fachgebiet vorliegen, für Wirtschaftspädagogik II mit Unterrichtsfach Grundlagenkenntnisse im angestrebten Unterrichtsfach – hier können Sie sich an den Bachelorstudiengängen der Beruflichen Bildung orientieren.

Um zum Masterstudium zugelassen zu werden ist es notwendig, sich fristgerecht über TUMonline zu bewerben und innerhalb der Bewerbungsphase alle Unterlagen hochzuladen und die Bewerbung abzusenden.

Das Eignungsverfahren verläuft in zwei Stufen:

  1. Kompetenzanalyse anhand aller Module aus Ihrem Vorstudium (ca. 4/5 d. Punkte) + Berechnung eines Notenschnitts aus den besten 100 Credits (ca. 1/5). Sofern alle erforderlichen Grundlagenkompetenzen und ein Notenschnitt von „gut“ vorliegen (oder sehr wenige fehlende Kompetenzen und ein Schnitt von „sehr gut“), erhalten Sie eine Zulassung. Andernfalls durchlaufen Sie Stufe 2:
  2. Kompetenzanalyse wie in Stufe 1 (ca. 1/2 d. Punkte) + Bewertung Ihrer schriftlichen Ausführungen (ca. 1/2).

Detaillierte Informationen zum Eignungsverfahren entnehmen Sie bitte der Anlage 2 der jeweiligen Studienordnung sowie den erläuternden Texten auf TUMonline. Bitte lesen Sie die dort bereitgestellten Informationen und Anleitungen genau durch!

Informationsveranstaltung für Studieninteressierte

Die Präsentation der letzten Informationsveranstaltung finden Sie hier.

Die nächste Informationsveranstaltung zu den Studiengängen der Wirtschaftspädagogik findet am 8. Oktober von 15.00 - 16.30 Uhr im Seminarraum 142, Marsstraße 20-22, München, statt.

Studien-Einführungstage (SET)

Zu Beginn des ersten Semesters findet für alle neuen Studierenden der sog. Studieneinführungstag statt. Hier lernen Sie die wichtigsten Kontaktpersonen kennen, bekommen viele Informationen zu organisatorischen Angelegenheiten (z.B. eine Einführung in unser Campus Management System TUMonline), zahlreiche wichtige Infos zum Studienablauf und den Inhalten und vieles mehr. Die Teilnahme ist freiwillig, wird aber dringend empfohlen.

Den Termin für den Studieneinführungstag finden Sie unter Aktuelles auf der Seite "Für Studierende - Wirtschaftspädagogik".