News

Neue Kooperation mit MINTvernetzt

Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche im MINT-Bereich anstoßen und dabei breitere und diversere Zielgruppen ansprechen. Das ist das Ziel von MINTvernetzt, an dem Prof. Doris Holzberger von nun an mitwirkt. Diese Woche ist sie zum ersten Mal bei der Sitzung des Advisory Boards dabei.

Aus unserer Forschung wissen wir: Traditionelle Geschlechterrollen sind in MINT-Fächern noch immer sehr verbreitet. Durch die Kooperation mit MINTvernetzt möchte Prof. Doris Holzberger als Teil einer deutschlandweiten MINT-Community dazu beitragen, MINT-Fächer für alle Kinder und Jugendlichen attraktiv und zugänglich zu machen. Wir hoffen auf einen fruchtbaren Austausch und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

MINTvernetzt ist ein Netzwerk für Akteur*innen aus dem MINT-Bereich und richtet sich an Anbieter*innen von MINT-Angeboten für Kinder und Jugendliche, Mitarbeitende von außerschulischen MINT-Lernorten oder Koordinierenden von regionalen MINT-Netzwerken und -Clustern. Auch ehrenamtliche Engagierte in der MINT-Bildung sowie Engagierte für Frauen in MINT-Berufen sind Teil des Netzwerks. Durch Vernetzungsräume, Transferangebote und Innovationsimpulse entsteht Austausch innerhalb einer heterogenen MINT-Community innerhalb Deutschlands. So will MINTvernetzt dazu beitragen, schulische und außerschulische MINT-Bildungsangebote in Zukunft noch enger zu verzahnen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auch auf der Förderung von Angeboten für Mädchen und Frauen.

MINTvernetzt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von Mitarbeitenden der Körber-Stiftung, der matrix GmbH, dem Nationalen MINT Forum e.V., der Universität Regensburg und dem Stifterverband gemeinsam umgesetzt.

Sehen Sie sich auch unsere MINT-bezogenen Forschungssynthesen Schule-ProMINT, Digitale Medien und Geschlechtergerecht fördern an.