Dr. Andreas Hetmanek


Dr. Andreas Hetmanek

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Teach@TUM

Technische Universität München

TUM School of Education

Friedl Schöller-Stiftungslehrstuhl
für Pädagogische Psychologie

Besucheradresse:
Marsstraße 20-22
80335 München

Postanschrift:
Arcisstraße 21
80333 München

Raum: 255

Telefon: +49 89 289 24336

E-Mail: andreas.hetmanek(at)tum.de

Werdegang

Dr. Andreas Hetmanek ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Friedl Schöller-Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung an der Fakultät TUM School of Education. Seit Juni 2016 gehört er zum Team des „Clearing House Unterricht“ im Rahmen des Fakultätsprojektes „Teach@TUM“ der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des BMBF.

Andreas Hetmanek studierte Philosophie mit Schwerpunkt Psychosomatische Anthropologie, Metaphysik und Ästhetik an der Hochschule für Philosophie München SJ und Pädagogik und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seine Promotion schloss er als assoziiertes Mitglied im internationalen Doktorandenkolleg „Reason“ (gefördert durch das Elitenetzwerk Bayern) im Rahmen des strukturierten internationalen „Doctoral Training Programme“ am Munich Center of the Learning Sciences der LMU München mit Auszeichnung ab. In seiner Dissertation befasste er sich mit der Idee der evidenzbasierten Praxis und analysierte die (insbesondere kognitiven) Voraussetzungen für eine vermehrte Umsetzung im Bildungsbereich und leistete erste Vorarbeiten zur Entwicklung von geeigneten Förderansätzen.

Nach der Promotion widmete er sich zusätzlich vermehrt dem Thema Diagnosekompetenzen. Er gehört zum DFG-geförderten Netzwerk Diagnosekompetenz (NeDiKo) und war als Geschäftsführer des interdisziplinären Munich Center of the Learning Sciences an der LMU München (Jan 2015 bis Mai 2016) an der Beantragung der DFG-geförderten Forschergruppe zur „Förderung von Diagnosekompetenz in simulationsbasierten Lernumgebungen an der Hochschule“ beteiligt. Im Akademischen Jahr 2015/2016 gehört er als Post-Doc Fellow zur Senior Researcher in Residence Gruppe von Prof. Frank Fischer am Center for Advanced Studies der LMU München und arbeite zum Thema „Scientific Reasoning and Argumentation“.

In seiner Forschung setzt er breites methodisches Spektrum von qualitativen Interview- bis hin zu experimentellen und meta-analytischen Methoden ein und befasst sich mit der Entwicklung von open science Standards zur Steigerung der Transparenz und Replizierbarkeit in der Lehr-Lern-Forschung.

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Evidenzbasierte Praxis
  • Wissenschaftliches Denken und Argumentieren
  • Analyse und Förderung von Diagnosekompetenzen
  • Forschungsmethoden

Weitere Informationen

Curriculum Vitae

Publikationen