Fraction Magnitude: Förderung des Aufbaus von Größenvorstellungen für Bruchzahlen zu Beginn der Sekundarstufe – behaviorale Effekte und neuronale Korrelate

Das Projekt zielt in Kooperation mit den Neurowissenschaften an der Universität Tübingen auf die Verknüpfung unterschiedlicher Erklärungsebenen (Verhaltensebene und neuronale Ebene) zur Beschreibung fachspezifischen Lernens. Dabei werden die Lern- und Transfereffekte von Schülerinnen und Schülern bei einer Förderung zum Aufbau von Größenvorstellungen für Brüche nicht nur auf der Verhaltensebene untersucht, sondern zusätzlich auf neuronaler Ebene mit der Methode des funktionellen Magnet-Resonanz-Tomographie (fMRT) erfasst. Die neuropsychologische Forschung legt nahe, dass das Aktivieren von Größenvorstellungen von Zahlen zu erhöhten Aktivitäten in bestimmten Gehirnregionen führt, und sich daher durch das Training Veränderungen in Aktivierungsmustern abbilden lassen.

Personen

Prof. Dr. Andreas Obersteiner
Dr. Thomas Dresler, Universität Tübingen
Johannes Rosenkranz
Silke Wortha, Universität Greifswald
Johannes Blöchle, Universität Tübingen
 

Projektbezogene Publikationen und Präsentationen

Wortha, S., Obersteiner, A., & Dresler, T. (2021). Neurocognitive foundations of fraction processing. In M. Danesi (Ed.). Handbook of Cognitive Mathematics. Springer: Cham. https://doi.org/10.1007/978-3-030-44982-7_27-1

Obersteiner, A., & Rosenkranz, J. (2020). Größenvorstellungen zu Bruchzahlen – eine Pilotstudie im sechsten Schuljahr. In H.-S. Siller, W. Weigel & J. F. Wörler (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2020 (S. 1221–1224). Münster: WTM-Verlag.

Rosenkranz, J., & Obersteiner, A. (2019). Assessing and fostering students’ understanding of fraction magnitudes. Meeting of the scientific network “Developing and stimulating competencies: Methodological challenges and opportunities for research”. Leuven (BE).

Obersteiner, A., Dresler, T., Bieck, S. M., & Moeller, K. (2019). Understanding fractions: Integrating results from mathematics education, cognitive psychology, and neuroscience. In A. Norton, & M. Alibali (Eds.), Constructing number: merging perspectives from psychology and mathematics education (pp. 135–162). Cham, Switzerland: Springer. http://doi.org/10.1007/978-3-030-00491-0_7

Rosenkranz, J., Obersteiner, A., Blöchle, J., & Dresler, T. (2019). Förderung des Aufbaus von Größenvorstellungen für Bruchzahlen zu Beginn der Sekundarstufe – behaviorale Effekte und neuronale Korrelate. In A. Frank, S. Krauss, & K. Binder (Hrsg.) Beiträge zum Mathematikunterricht 2019 (S. 1407). Münster: WTM-Verlag.

Rosenkranz, J., Obersteiner, A., Blöchle, J., & Dresler, T. (2019). Fostering students’ understanding of fraction magnitudes: behavioral effects and neural correlates. 18th Biennial Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI). Aachen.