Herzlich Willkommen bei der Professur für Formelles und Informelles Lernen!

Die Arbeitsgruppe der Professur für Formelles und Informelles Lernen beschäftigt sich mit den Bedingungen, Prozessen und Ergebnissen des Lernens und Lehrens in und außerhalb des Schulunterrichts. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe bearbeiten dabei verschiedene Forschungsschwerpunkte:

Analyse motivationaler Prozesse im Unterricht

Die Analyse motivationaler Prozesse, die zur Entstehung einer selbstbestimmten  und interessenbasierten Lernmotivation beitragen, bildet den ersten Schwerpunkt. Hierbei wird sowohl der Einfluss des Unterrichtsgeschehens als auch spezifischer Konzepte der Unterrichtsgestaltung (u.a. Planspiele) auf die Lernmotivation, das Interesse an Naturwissenschaften und Technik und den Kompetenzerwerb von Schülerinnen und Schüler untersucht.

Gestaltung medienunterstützter Lernangebote

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt bezieht sich auf die Gestaltung innovativer Lernszenarien mit digitalen Medien. Der Fokus liegt auf der Analyse motivationaler und (meta-)kognitiver Effekte unterschiedlicher Instruktionsdesigns. 

Nutzung außerschulischer Lernumgebungen im Schulunterricht

In diesem Schwerpunkt beschäftigen wir uns mit dem motivationalen und kognitiven Förderpotential der Integration außerschulischer Lernumgebungen wie u.a. Museen und Science Center.

Lehr-Lernprozesse in informellen Lernsettings

Die Analyse der Beschäftigung von Erwachsenen mit Ausstellungsinhalten in informellen Lernsettings, wie Museen und Science Centern steht im Zentrum des vierten Forschungsschwerpunkts. Hierbei werden sowohl motivationale aus auch kognitive Verarbeitungsprozesse untersucht. Desweiteren erfolgt eine Evaluation dieser Lernumgebungen.