Exbox Digital - Forschungsförderung der Robert Bosch Stiftung GmbH für Salzburger Didaktik und TUM School of Education

Im Rahmen von Wissenschaft-Praxis-Kooperationen für Unterrichtskonzepte mit digitalen Medien wird das Projekt EXBOX-Digital - Entwicklung und Evaluation von digitalen Experimentierboxen für den Chemie- und Physikunterricht der Didaktik der Naturwissenschaften an der PLUS School of Education in Kooperation mit der Professur für formelles und informelles Lernen durch die Robert Bosch Stiftung gefördert.

Mehr erfahren

Professorin Doris Lewalter erhält Preis für gute Lehre 2016

Prof. Doris Lewalter ermöglicht durch ihr Lehrkonzept Studierenden, eine eigene Persönlichkeit als künftige Lehrerinnen und Lehrer zu entwickeln.

An der TUM School of Education studieren künftige Lehrerinnen und Lehrer, wie guter Schulunterricht funktioniert. Doch es gibt nicht den einen richtigen Weg, die Theorie später in der Schulklasse anzuwenden. „Die Studierenden sollen sich die Frage stellen: In welcher Form kann ich persönlich das Erlernte umsetzen?“, sagt Prof. Doris Lewalter. Ein Beispiel: „Wir vermitteln, dass die Schüler auch autonom lernen sollten. Aber die Lehrerinnen und Lehrer müssen für sich selbst wissen: Wie viel Autonomie kann ich gewähren, ohne dass es für mich zu stressig wird?“ Um die Lehre entsprechend individualisieren zu können, hat Lewalter „Vorlesungsseminare“ konzipiert: Unmittelbar nach einem Vorlesungsteil haben die Studierenden die Möglichkeit, sich selbst zu reflektieren. Sie machen Rollenspiele, analysieren Probleme aus bisherigen Praktika oder setzen sich mit Erfahrungen ihrer eigenen Schulzeit auseinander. „Das Ziel ist, dass die Studierenden eine eigene Identität in Bezug auf ihren künftigen Beruf entwickeln können.“

Den „Preis für gute Lehre an den staatlichen Universitäten in Bayern“ hat Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle am 16.11.2016 15 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verliehen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.