Amgen Biotech Experience (ABE): Lehrerfortbildungen zur Biotechnologie

Das ABE Programm in Deutschland

  • Förderung: Amgen Foundation
  • Weitere Projektleitung: Prof. Peter Hubwieser, Professur für Didaktik der Informatik, TUM, und Akademischer Leiter Schülerforschungszentrum BGL
  • Projektlaufzeit: Jan. 2017 – Juni 2020
  • Mitarbeiter/-innen: Dr. Patricia Schöppner, Sarah Großbruchhaus (wiss. Hilfskraft)
  • Nähere Informationen zum Projekt

Biotechnologie hat eine zunehmende Bedeutung für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. (Molekulare) Genetik ist ein Standardthema in den Biologielehrplänen an deutschen Sekundarstufen. Der Biologieunterricht muss sich jedoch i.d.R. auf theoretische Lektionen beschränken, da die Ausrüstung für praktische Übungen und Experimente selten an den Schulen verfügbar ist. Zudem sind die wissenschaftlichen Kontexte aus Medizin und Ernährung sowie praktischen Labor-Skills der Molekularbiologie nur ein geringer Bestandteil der Lehreraus- und -fortbildung. Ziel des ABE-Programms in Deutschland ist daher die Bereitstellung des erforderlichen Know-Hows für die Schulpraxis in Lehrerfortbildungen sowie die Unterstützung der Implementation moderner Molekularbiologie durch die Ausleihe von Equipment an interessierte Schulen.

Zu diesem Zweck bieten wir an der TUM, dezentral in Bayern und zusätzlich im Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land Studierendenkurse und Lehrerfortbildungen mit modernen wissenschaftlichen Kontexten für den Einsatz von PCR, Gelelektrophorese, Klonierung und Proteinreinigung an. Ein zusätzlicher Schwerpunkt sind die didaktischen Aspekte der Umsetzung unter schulrealen Bedingungen in Klassen- bzw. Fachräumen. In Anlehnung an die Modellprogramme SINUS und bzw. Chemie/ Biologie im Kontext werden auch hier Learning Communities mit mind. zwei Lehrkräften von einer Schule etabliert, um die kollegiale Kooperation für die Umsetzung der Innovation im Fachunterricht zu unterstützen.

Zur Verfügung stehen zwei aufeinander aufbauende Module, um die professionelle Kompetenzentwicklung der Lehrkräfte zu gewährleisten. Währen der Förderphase sind 25 Lehrerfortbildungen geplant (19 Basismodule und 6 Aufbaukurse). Insgesamt können so ca. 400 Lehrer trainiert werden und 1600 Schüler in den Klassenzimmern erreicht werden.