Forschungsprofil und Projektüberblick

Die Arbeitsgruppe Biologie-/ Chemiedidaktik der Professur für Fachdidaktik Life Sciences hat ihre Forschungsschwerpunkte in den Bereichen

  • Digitales Lehren und lernwirksame Nutzung von digitalen Medien in Schule und Hochschule mit Bezug zu den Unterrichtsfächern Biologie und Chemie
  • Lehren und Lernen von naturwissenschaftlicher Fachsprache mit multiplen externen Repräsentationen im Biologie- und Chemieunterricht
  • Modellierung und Visualisierung von naturwissenschaflichen Prozessen im Biologie- und Chemieunterricht
  • Experimentieren zur Molekularbiologie und Biotechnologie im Biologieunterricht der Sekundarstufe II (Fokus Lehrerfortbildung oder Schülerforschung)
  • Fächerübergreifende Naturwissenschaftsdidaktik und Erwerb naturwissenschaftsdidaktischer Kompetenzen von Lehramtsstudierenden

Bei der Untersuchung ausgewählter Fragestellungen in den genannten Bereichen kommen quantifizierende Methoden der klassischen und probabilistischen Testtheorie zum Einsatz. Hier arbeiten wir mit ausgewiesenen Psychometrikern zusammen. Je nach Fragestellung kann eine Ergänzung durch qualitative Untersuchungen (z.B. Leitfadeninterviews, Lautes Denken bei Problemlöseaufgaben) sinnvoll sein, um die Varianz in den kognitiven Prozessen beim Kompetenzerwerb fallbasiert aufzuklären.

Unsere Forschungsprojekte sollen einen Beitrag zu Aufklärung von Lernprozessen bei Schülern, Lehramtsstudierenden und Lehrkräften in den Naturwissenschaften und der ihrer Didaktik leisten und somit Ansatzpunkte für die Gestaltung wirksamer Lehr-Lernumgebungen naturwissenschaftlicher Unterrichtsfächer in Schule und Hochschule liefern.

Informationen zu den aktuellen und abgeschlossenen Forschungsprojekten  finden Sie auf den nächsten Seiten.