Diversity an der TUM School of Education

Die TUM School of Education ist die jüngste Fakultät der TUM und verfolgt seid ihrer Einrichtung eine konsequente Gleichstellungsstrategie. 

Das an der TUM School of Education wirkende Kollegium aus den Human- und Sozialwissenschaften bringt nicht nur ein ausgeprägtes Problembewusstsein für diese Thematik mit, sondern verfügt auch über ein fundiertes Erklärungs- und Handlungswissen zu Gender- und Diversity-Fragen. Das Umgehen mit Unterschiedlichkeit ist ein wichtiges Thema der empirischen Bildungsforschung, die unter anderem zeigt, dass strukturelle Rahmenbedingungen und Vorgaben ohne eine Veränderung der Kultur des Miteinander Umgehens und Arbeitens wenig Wirkung haben.

Zentrale Punkte der Gender and Diversity-Kultur sind:

  1. Gendergemäßer Führungsstil, gelebte Personalfürsorge, berufliche Chancengleichheit unter Berücksichtigung aller Diversity-Aspekte (u.a. Geschlecht, Herkunft, Krankheit, außerberufliche Belastungen)
  2. Bestmögliche Arbeitsbedingungen (hinsichtlich Raum, Zeit, Finanzen und Ausstattung)
  3. Flache Hierarchien
  4. Work-Life-Balance
  5. Klares Bekenntnis zu Werten:
    •  Fairness
    • Transparenz
    • Zuständigkeit
    • Verantwortlichkeit
    • Offene Gesprächskultur