Prof. Dr. rer. nat. Jenna Koenen

Leitung der Professur für Didaktik der Chemie


E-Mail:
Jenna Koenen

Telefon: +49.89.289.24234,dienstags (Vorlesungszeit): +49.89.289.13292

Raum:  245 im 2. Stock

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Curriculum Vitae

2010       
Staatsexamen I für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen mit den Fächern Chemie und Mathematik an der Universität Duisburg-Essen
 
Seit 2018
Tenure-Track Assistant Professorin für Didaktik der Chemie an der TUM School of Education, Technische Universität München
 
2017–2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ProfaLe (Professionelles Lehrerhandeln zur Förderung fachlichen Lernens unter sich verändernden gesellschaftlichen Bedingungen; Handlungsfeld 1: Kooperationen zwischen Fächern und Fachdidaktiken)
 
2015–2017   
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der School of Analytical Sciences Adlershof (SALSA) und der Fachdidaktik und Lehr-/Lernforschung Chemie an der Humboldt- Universität zu Berlin
 
2014–2015  
Standortkoordinatorin im Projekt Ganz In an der Universität Duisburg-Essen
 
2014
Promotion zum Dr. rer. nat. an der Universität Duisburg-Essen in der Fakultät für Chemie im Fachbereich Didaktik der Chemie
 
2010–2015     
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Chemiedidaktik der Universität Duisburg-Essen
 

Forschungsinteressen

  • Diagnose, Entwicklung und Förderung naturwissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweisen in Schule und Hochschule
  • Vernetzung von Fach und Fachdidaktik
  • Entwicklung und Evaluation von innovativen Lerngelegenheiten
  • Lernen mit Lösungsbeispielen

Funktionen

  • Frauenbeauftragte der TUM School od Education
  • Gründungsbotschafterin der TUM School of Education

Ausgewählte Publikationen

Koenen, J. & Tiemann, R. (2018). Das Experiment als Methode der Erkenntnis- gewinnung – Alleinstellungsmerkmal des Chemieunterrichts. In M. Rehm (Hrsg.): Wirksamer Chemieunterricht (S. 55-64). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Koenen, J., Emden, M., & Sumfleth, E. (2017). Naturwissenschaftlich-experimentelles Arbeiten: Potenziale des Lernens mit Lösungsbeispielen und Experimentierboxen. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, online first 02.03.2017, DOI: 10.1007/s40573-017-0056-5

Koenen, J. & Kirstein, D. (2017). Ein unbekanntes Gas identifizieren. Öffnungsgrade von Experimentiersituationen. Naturwissenschaft im Unterricht Chemie, 158, 14-18.

Koenen, J., Emden, M., & Sumfleth, E. (Hrsg.) (2016). Chemieunterricht im Zeichen der Erkenntnisgewinnung. Münster: Waxmann.

Emden, M., Koenen, J. & Sumfleth, E. (Hrsg.) (2015). Chemieunterricht im Zeichen von Diagnostik und Förderung. Münster, New York: Waxmann. Schüßler, K.,

Koenen, J., & Sumfleth, E. (2016). Different Types of Prompts and their Impact on Cognitive Load while Learning Chemistry. In J. Lavonen, K. Juuti, J. Lampiselkä, A. Uitto & K. Hahl (Hrsg.), Electronic Proceedings of the ESERA 2015 Conference. Science education research: Engaging learners for a sustainable future, Part 17 (Co-Hrsg. B. Bungun & P. Nilsson), (S. 2837-2845). Helsinki, Finland: University of Helsinki. ISBN 978-951-51-1541-6

Koenen, J. (2014). Entwicklung und Evaluation von experimentunterstützten Lösungsbeispielen zur Förderung naturwissenschaftlich-experimenteller Arbeitsweisen. Studien zum Physik- und Chemielernen: Vol. 171. Berlin: Logos.

Link zur vollständigen Publikationsliste