Doktorierendenkolloquium der GDCP 2021

Das Team der Didaktik der Chemie der Technischen Universität München unter Leitung von Prof. Dr. Jenna Koenen und der Vorstand der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP) freuen sich sehr darauf, Sie, die Doktorierenden der GDCP gemeinsam mit Ihren Betreuenden im Oktober 2021 begrüßen zu dürfen.

Leider kann das Doktorierendenkolloquium aufgrund der anhaltenden pandemischen Situation nicht im Akademiezentrum Raitenhaslach stattfinden.

Daher wird das Doktorierendenkolloquium 2021 vom 28.10.2021 bis zum 30.10.2021 online stattfinden. Als Konferenzsoftware werden wir Gather.town verwenden. Diese soll uns ermöglichen das Tagungsflair eines Doktorierendenkolloquiums bestmöglich online umzusetzen.

Für Fragen und Anregungen steht das Tagungsteam jederzeit sehr gerne zur Verfügung. Senden Sie einfach eine Email an: chemiedidaktik@edu.tum.de

Weitere Informationen zur Tagung und zum Tagungs- und Rahmenprogram finden Sie zu gegebener Zeit auf dieser Seite.

Informationen

Informationen zur Anmeldung

Die Anmeldung ist ab sofort bis zum 30.06.2021 über die Homepage der GDCP möglich. Folgen Sie einfach diesem Link und Sie kommen direkt zur Anmeldung.
Informationen über die Entscheidung bzgl. der Möglichkeit für einen Vortrag und der Anmeldung als Tagungsgast erhalten Sie Ende Juli.

Information zur Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr für Betreuende beträgt in diesem Jahr 40 €.
Die Teilnahmegebühr für Doktorierende beträgt in diesem Jahr 20 €.

Kriterien für die Auswahl von Vorträgen

Sollte es mehr Anmeldungen für Vorträge als Vortragsslots geben, greifen die folgenden Kriterien:

  • GDCP-Mitgliedschaft
  • Anwesenheit des Betreuenden
  • Bisherige Dauer der Promotion (in etwa zwischen 9 und 20 Monaten)
  • Standortverteilung bzw. Arbeitsgruppenverteilung (wobei hier den Standorten z.T. vorgeschlagen wird, selbst die Vortragenden auszuwählen)
  • Ausreichende Promotionsdauer für eine Teilnahme im kommenden Jahr

In einer zweiten zusätzlichen Stufe wird bei Bedarf ein Losverfahren an den Randbereichen (ca. 9 oder 20 Monate) eingesetzt.

Informationen zur Projektberatung

Die Projektberatung dient dazu, den Doktorierenden in unterschiedlichen Phasen der Promotion die Möglichkeit zu geben, spezifische Fragen mit Expertinnen und Experten zu diskutieren. Dazu werden in Abhängigkeit vom Doktorierenden-Betreuenden-Verhältnis Kleingruppen gebildet. Wie üblich ist die Projektberatung auch in diesem Jahr nur für diejenigen Doktorierenden vorgesehen, die keinen eigenen Vortrag halten.

Hinweise zur Anmeldung von Doktorierenden ohne eigenem Vortrag

Teilnehmende ohne eigenen Vortrag, welche an der Projektberatung teilnehmen wollen, geben den Titel Ihrer Promotion an, reichen ein kurzes Abstract (1200 Zeichen) ein, wählen drei der in der Anmeldung angegebenen Schlüsselwörter aus und kennzeichnen so den eigenen Beratungsbedarf oder die eigene Beratungsexpertise. Daraufhin erfolgt durch den Nachwuchssprecher eine Zuteilung von Doktorierenden zu Beratenden. Es sind dabei sowohl Einzel- als auch Beratungen in Kleingruppen in Abhängigkeit vom Doktorierenden-Beratenden-Verhältnis möglich.

Hinweise zur Anmeldung von Doktorierenden mit eigenem Vortrag

Teilnehmende mit eigenen Vortrag, geben den Titel (70 Zeichen) Ihrer Promotion an, reichen ein etwas ausführlicheres Abstract (3020 Zeichen) ein, geben Beginn und voraussichtliches Ende Ihrer Dissertation und den Betreuenden an.

Hinweise zur Anmeldung von Betreuenden und Beratenden

Wenn Sie bereit sind, sich an der Projektberatung als Beraterin oder Berater zu beteiligen, wählen Sie bitte drei der in der Anmeldung angegebenen Schlüsselwörter aus und kennzeichnen so die eigene Beratungsexpertise. Daraufhin erfolgt durch den Nachwuchssprecher eine Zuteilung von Doktorierenden zu den Beratenden.