Informatische Bildung als Grundlage digitaler Bildung

Über das Projekt

Die Wissenschaft Informatik ist die maßgebliche Triebkraft der sogenannten digitalen Transformation. Für unsere Gesellschaft führt diese Transformation zu grundlegenden Veränderungen in der Art und Weise, wie wir kommunizieren, Technologie nutzen, arbeiten oder Informationen sammeln. Dies wirft die Frage auf, welche “digitale” und damit informatische Bildung und Kompetenzen jeder Mensch für einen mündigen Umgang und eine aktive Mitgestaltung dieser Veränderungen benötigt. Insbesondere für die Lehrkräftebildung im Kontext der Digitalisierung stellt dies eine besondere Herausforderung dar, ist die Debatte um digitale Bildung in der Schule doch oftmals von “digitalen Medien” oder Technologien dominiert. Welche Kompetenzen benötigen Lehrkräfte aller Fächer für den Unterricht in der “digitalen Welt”? Um Phänomene der Digitalisierung (etwa digitale Geschäftsmodelle oder ethische Auswirkungen von künstlicher Intelligenz) angemessen im Unterricht adressieren zu können, werden entsprechende informatische Kompetenzen als Grundlage benötigt. In diesem Forschungsprojekt werden daher einerseits relevante Kompetenzen für die Gestaltung, aber auch insbesondere das Unterrichten in der digitalen Welt identifiziert und anschließend Konzepte zur zielgruppengerechten Vermittlung dieser Kompetenzen entwickelt und evaluiert.

Publikationen

Seegerer, S., Michaeli, T. & Romeike, R. (2021). Informatische Grundlagen in der allgemeinen Lehrkräftebildung -- Erkenntnisse und Erfahrungen aus einem online-gestützten Studienangebot. In INFOS 2021 - 19. GI-Fachtagung Informatik und Schule. Wuppertal.

Seegerer, S., Michaeli, T., & Romeike, R. (2019). Informatik für alle – Eine Analyse von Argumenten und Argumentationsschemata für das Schulfach Informatik. In Proceedings of Informatik 2019. Kassel: Bonn: Gesellschaft für Informatik e.V. (GI).