anticache

Studentische Ausstellung BIOFAKTE NATÜRLICH. TECHNISCH

07.03.2017

„Die Sprache der Biofakte“ ist der Titel eines von der Professur für Technikgeschichte an der TUM School of Education geleiteten und koordinierten Forschungsverbundes mit sechs Teilprojekten.


Erforscht wird die Bedeutung hochtechnologisch kultivierter Pflanzen, um zu verstehen, wie lebende Objekte des Agrarbereichs zeit- und kontextspezifisch Natur- / Technikverhältnisse in Aushandlungsprozessen zur Sprache bringen. Studierende des Industriedesigns an der TUM haben mit Unterstützung des Forschungsverbundes die Ausstellung BIOFAKTE NATÜRLICH.TECHNISCH erarbeitet. Sie hat das Ziel, zu einem  besseren Verständnis der gesellschaftlichen Konflikte beizutragen, die sich aus der zunehmenden Technisierung des Lebendigen ergeben.

Dazu gibt es jetzt die Ausstellung „Biofakte natürlich.technisch“

Immatrikulationshalle am Stammgelände der TUM 4. bis 12. März 2017 | 12.00 bis 20.00 Uhr

Sie wurde realisiert von Studierenden des Industrial Design der Technischen Universtität München und initiiert vom BMBF Verbundforschungsprojekt „Sprache der Biofakte“
 

Projektwebsite